Aktuelles

Informationsveranstaltung am 18.04.2018

Wir Mitarbeiterinnen von der Fachstelle Opferhilfe Vista und dem Frauenhaus Thun- Berner Oberland  organisieren am Mittwoch den 18.04.18 um 17.30 Uhr bei der Beratungsstelle Vista in Thun, (Adresse: Bälliz 49) eine Informationsveranstaltung. Sie richtet sich an alle Interessierten, insbesondere auch an Studierende und Lernende. Die Veranstaltung soll einen Einblick in folgende Themen geben und bietet Gelegenheit, eine Fachfrau aus dem Frauenhaus und eine Beraterin aus der Opferberatung zu folgenden Themen zu befragen:

  • Opferhilfe, was ist das?
  • Opferhilfegesetz
  • häusliche und sexuelle Gewalt
  • Kinder als Mitbetroffene von häuslicher Gewalt
  • Unterstützungs- und Beratungsangebote
  • Angebot des Frauenhauses Thun – Berner Oberland und der Fachstelle Opferhilfe Vista

Wir bitten Sie, uns im Vorfeld möglichst konkret ihre Fragen und Interessensgebiete zukommen zu lassen, damit wir bestmöglich auf Ihre individuellen Anliegen eingehen können.

Eine Anmeldung ist erforderlich und kann bis spätestens 21.03.18 per Mail  an info@vista-thun.ch erfolgen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Ausbau des Kinderangebots

Die Kinder im Blickfeld

In einer gegenseitig befruchtenden Zusammenarbeit haben die Frauenhäuser Bern und Thun – Berner Oberland das gemeinsame Rahmenkonzept «Arbeit mit Kindern im Frauenhaus» erarbeitet. Dieses Konzept dient als Grundlage für viel Lobbyarbeit, um die spezielle Thematik der von Häuslicher Gewalt mitbetroffenen Kinder auf die politische Bühne zu bringen und um für diesen Bereich mehr Geld aus der öffentlichen Hand zu erhalten. Im Frauenhaus Thun- Berner Oberland wurde das neu konzipierte Kinderbetreuungsangebot im Frühjahr 2014 als Pilotprojekt eingeführt. Es zeigte sich bereits bei der Zwischenauswertung nach einem halben Jahr, dass das Projekt ein Erfolg ist und für Kinder und Mütter einen grossen Wert hat. Die grösste Bestätigung hierfür erbringen die Kinder selber mit ihrer Vorfreude auf die beiden betreuten Halbtage und ihrer Ausgeglichenheit, wenn sie zurückkommen. Die Nachmittage finden in einem Raum ausserhalb des Frauenhauses statt, was die Kinder sehr schätzen. Während dem  aktiven gemeinsamen Spiel bauen die Kinder eine vertraute Beziehung zur Kinderfachfrau auf. Sie fühlen sich sicher und berichten im Spiel oder in Gesprächen über ihr Befinden, über Freuden, Sorgen und Ängste. Das besondere Setting schafft gezielte Beobachtungsmöglichkeiten, die sich in der Bezugspersonenarbeit der Fachberaterinnen nicht immer so offensichtlich ergeben können. In regelmässigen Abständen gibt die Kinderfachfrau ihre Beobachtungen an die Fachberaterinnen weiter. Diese Inputs unterstützen die Fachberaterinnen in der Beratung der Mütter.

Neu bietet die Kinderfachfrau einmal pro Woche  eine Beratungssequenz an. Dieses Angebot kann individuell genutzt werden, sei es für ein Einzelgespräch mit einer Mutter, eine Einzelförderung mit einem Kind oder eine Mutter- Kind Intervention zur Förderung der Mutter Kind - Bindung. Zielsetzung ist die Stärkung der Mutterkompetenz und die Aktivierung von Resilienzprozessen.

Wir sind von der stabilisierenden und präventiven Wirkung des neuen Angebotes auf die Entwicklung der Kinder überzeugt und können beobachten, dass die Mutterkompetenzen sowie die Mutter - Kind - Beziehungen gestärkt werden. Es bleibt zu hoffen, dass das Kinderangebot für die Zukunft finanziell abgesichert werden kann. Die Stadt Thun hat die Startphase des Projektes massgeblich mitunterstützt. Auch die Spielgruppe hat einen wichtigen Teil dazu beigetragen, dass das Kinderangebot ausgebaut werden konnte. Dafür sei herzlich gedankt!

Subscribe to Aktuelles top